Der Sommer steht vor der Tür, auch wenn das Wetter noch nicht so ganz mit spielt – darum muss dem Wohlfühlsommerfeeling im Kopf etwas auf die Sprünge geholfen werden.

Und hier ist meine ultimative Geheimwaffe für Euch…

DSC_0555

Ricottabällchen in Zitronenbutter
Rezept für 4 Portionen
500g Ricotta 
100g Butter 
60g Parmesan 
120g Grieß 
1 Zitrone 
Meersalz 
Pfeffer 
Zucker 
Muskatnuss 
Oregano 
Wildblüten 

1)  Schnappt Euch eine Reibe und raspelt den Parmesan zu feinem Schnee, um ihn zusammen mit dem Grieß unter den Ricotta zu mengen. Abschmecken nicht vergessen – mit Salz, Pfeffer, Muskat.

2)  Aus dem Teig formt Ihr nun liebevoll [der Teig ist empfindlich]  pi mal Daumen 5-6 cm große Bällchen. Bereitet Euch einen großen Teller mit einer extra Portion Grieß vor, um die Bällchen darauf zu betten. 

3)  Die Ricottabällchen wälzt Ihr in ihrem Grießbettchen hin und her [bis sie ringsum bedeckt sind] und gebt ihnen 4 Stunden Schönheitsschlaf im Kühlschrank. 

4)  Nach der Abkühlung nehmen die Bällchen jetzt ein 5 minütiges Bad [je nach Größe = al dente] in siedend salzigem Wasser. 

5)  In der Zwischenzeit bereitet Ihr die Zitronenbutterglasur zu – die Zitronenschale raspeln und den Saft auspressen. Die Butter bräunt Ihr in einer Pfanne leicht an – mit Zitronenschale, -saft, Oregano, Zucker, Salz und Pfeffer parfümieren. 

6)  Jetzt könnt Ihr die Ricottabällchen abschöpfen und in der Sauce versenken – gut durch schwenken und mit einer extra Portion Parmesan und ein paar getrockneten Wildblüten krönen [die ungeduldigen unter Euch können sich auch einfach ein selbst gemachtes Pesto schnappen!]. 

DSC_0543

 

 

Guten Appetit! Und viel Spaß beim Nachkochen <3