Heute ist eine Namensvetterin, die zauberhafte Ina von Inais(s)t zu Besuch und hat zur Abwechslung etwas herzhaftes dabei. Jedoch nichts aus der schweren Winterküche, sondern eines ihrer luftig leichten Rezepte aus der Pfanne [eines meiner Lieblingsrezepte von Ina]! Sie ist ebenfalls eine von Frankens Foodbloggern, bloggt schon seit vielen Jahren und ist noch dazu eine liebe Nachbarin von mir aus Nürnberg – doch das lasse ich sie gleich mal selbst erzählen… 

Ich bin Ina und schreibe seit 2012 den Blog “Ina Is(s)t”. Auf dem Blog veröffentliche ich meine liebsten Rezepte aus dem Alltag – von Gugelhupf, über Ofenkartoffel bis zu feinen Trüffeln. „Weniger ist mehr“ beschreibt den Aufwand meiner Rezepte recht gut. Im eigentlichen Leben bin ich Architektin, weshalb es unter der Woche in meiner Küche recht schnell gehen muss. Das Rezept, das ich heute für die liebe Bella mitgebracht habe, ist eine einfach Kreation, die ihr nach der Arbeit zubereiten könnt. Bella und ich wohnen lustiger weise nur knapp zwei Straßen voneinander entfernt und haben uns über das Bloggen kennengelernt. Als sie mich nach einem Gastpost für ihren schönen Blog fragte, habe ich natürlich gleich „ja“ gesagt. Bei unserem ersten Treffen, habe ich für Bella auch eine Couscous-Pfanne mit Gemüse gekocht. Also dachte ich mir – die Tradition führen wir fort! Eigentlich hätten wir das Pfannengericht gleich zusammen verspeisen können aber das ging leider im Eifer des Gefechts unter. Zurück zum Rezept: Der Couscous kocht sich fast von selbst, während die anderen Zutaten schnell in der Pfanne brutzeln. Die meisten meiner Gerichte sind zwar oft schnell zubereitet, kommen mit wenig Zutaten aus aber sind deshalb nicht langweilig. Die säuerlichen Cranberries geben auch diesem Gericht einen geschmacklichen Kick. Je kürzer ihr sie zubereitet, umso knackiger bleiben sie. Wer keine frischen Cranberries bekommt, kann natürlich auch getrocknete Beeren verwenden. Ich hoffe liebe Bella, dass dir mein Gericht gefällt. Vielleicht schaffen wir es ja, die Kreation mal zusammen zu probieren.

Schnelle Couscous-Linsenpfanne mit Hackfleisch und Cranberries

Rezept für 2 Portionen

350g gemischtes Hackfleisch
100g Couscous
50g rote Linsen
1 Möhre
1 mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Öl
300-400ml Gemüsebrühe
1 handvoll Cranberries
100g Feta
glatte Petersilie [gehackt]
Salz & Pfeffer

1) Zwiebel und Knoblauch fein hacken – die Möhre schälen und in kleine Stücke schneiden.
2) Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch [mit Salz und Pfeffer gewürzt] darin anbraten – wenn es leicht braun ist, die Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben und mit braten.
3) Die Linsen waschen und in der Brühe etwa 8min kochen, dann die Möhren hinzugeben und kurz weiterkochen.
4) Den Linsentopf vom Herd nehmen, den Couscous einrühren, abdecken und quellen lassen.
5) Die Cranberries zum Hackfleisch geben und kurz mit braten.
6) Zum Schluss das Couscousgemisch mit dem Hackfleisch verrühren – an einen Teller geben, Feta darüber bröseln und mit etwas Petersilie bestreuen.

Viel Spaß beim nachkochen und vielen Dank für Deinen Besuch liebe Ina!