Lebkuchennest

Grey's Kitchen

Schlagwort: Alkohol

Herrencreme – Oldie but Goldie

Ich gebe zu, es juckt mir schon recht arg in den Fingern Euch bereits im November mit Weihnachtsrezepten zu überschütten. Aber ich bin stark geblieben und halte weiter alles brav unter Verschluss, auch wenn Euch dieses Jahr ein paar Highlights erwarten! Es wird schon fleißig gewerkelt und organisiert um Euch auch dieses Jahr eine prachtvolle Weihnachtszeit im Lebkuchennest zu bescheren. Doch heute widmen wir uns nochmal dem alltäglichen Futter für die Seele. Besonders bei dem herbstlich nassen Schmuddelwetter draußen fällt es noch schwer an weiße Weihnachten zu denken und aus diesem Grund ist dieses wohlfühl Dessert genau das richtige Rezept gegen Schwermut und Novemberblues!

Herrencreme

Rezept für 4 Gläser

1/2 Liter Milch
2 Eigelb
1 EL Stärke
1 Vanilleschote
Salz
4 EL Zucker
100g Zartbitterkuvertüre
200ml Sahne
1 EL Vanillezucker
4cl Amaretto

1) Für die Basis kochen wir einen klassischen Vanillepudding – schabt das Mark aus der Vanilleschote längs aufgeschnittenen und gebt beides zusammen in die Milch, lasst diese anschließend einmal aufkochen. 
2) Verrührt die Stärke mit Zucker und den Eigelben, sowie einem Schuss Milch zu einer Paste – rührt diese unter die heiße Milch [ab jetzt bitte nicht mehr kochen und nicht vergessen vorher die Schote heraus zu angeln] und lasst alles unter Rühren bei niedriger Hitze eindicken.
3) Wenn sich der Pudding zur Rose abziehen lässt [ihr taucht den Löffel in den Pudding und beim darauf Pusten bildet sich eine Rose] könnt ihr ihn in eine Schale füllen und abkühlen lassen – deckt die Oberfläche mit Frischhaltefolie ab damit sich keine unerwünschte Haut bildet. 
4) Sobald der Pudding abgekühlt ist geht´s weiter – schlagt die Sahne mit einer Prise Salz und dem Vanillezucker steif.
5) Hebt die Sahnemischung behutsam unter den Vanillepudding und verfeinert alles mit Amaretto und fein gehackter Kuvertüre. 

Zugegeben ein echter Oldie unter den Dessertklassikern, doch bei uns ist er als Nachtisch oder kleine Belohnung nach einem langen Arbeitstag nicht mehr wegzudenken. 

Prosecco Berry Jelly Mold – Der Sommer wird spritzig!

Genießt ihr auch jeden einzelnen Sonnenstrahl wenn die Temperaturen wieder in die Höhe klettern und die Abende draußen länger werden? Im Lebkuchennest gab es deshalb in den letzten Tagen die perfekte Abkühlung um den Sommer angemessen willkommen zu heißen! Ein spritzig fruchtiges Dessert das noch etwas auf der Zunge kribbelt und die ganze Leichtigkeit der reifen Sommerfrüchte einfängt.

Außerdem ist es [auch wenn ich Eis abgöttisch liebe und mir kaum ein besseres Sommerdessert vorstellenkann] eine super Alternative wenn man bei der Hitze zu faul ist den weiten Weg zur Eisdiele auf sich zu nehmen. Und so bekommt man obendrein jeden Obstmuffel ob groß ob klein herum! Für den Nachwuchs läßt sich das Rezept natürlich ebenso lecker mit Kindersekt zubereiten – das Obst läßt sich ebenso variieren und durch andere Beeren und Früchte ersetzen.

Prosecco Berry Jelly Mold

 Rezept für 4 Personen

6 Blatt Gelatine

400ml Prosecco

100ml Kirschsaft

1 EL Holundersirup [homemade]

1 Nektarine

1 Hand voll Brombeeren

1 Hand voll Blaubeeren

1) Erwärmt den Prosecco zusammen mit Kirschsaft und Holundersirup vorsichtig in einem Topf [nicht aufkochen] – in der Zwischenzeit könnt ihr die Gelatine in kaltem Wasser einweichen [alternativ funktioniert es natürlich auch mit Agar Agar].
2) Schnibbelt die Nektarine in Stückchen und löffelt den Schaum von der Proseccomischung. 
3) Wringt die Gelatine aus und rührt sie in die warme Flüssigkeit – verteilt das Obst auf Eure Förmchen und gießt die Flüssigkeit darüber. 
4) Nach 3-4 Stunden im Kühlschrank könnt ihr die Förmchen stürzen und Euer Dessert in der heißen Sommerluft genießen. 
Jetzt habt ihr mit nur wenigen Handgriffen eine fruchtige Nascherei mit der ihr Euren Gästen oder Euch selbst eine kleine prickelnde Abkühlung verschaffen könnt. Viel Spaß beim ausprobieren und ein sonniges Restwochenende! 
Eure Bella

© 2017 Lebkuchennest

Theme by Anders NorenUp ↑