Lebkuchennest

Grey's Kitchen

Schlagwort: Backen

Carrot Cake mit Cheesecakefüllung von Back Ina [Gastbeitrag]

Der März im Lebkuchennest steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Gastlichkeit und so habe ich diesen Monat gleich vier tolle Blogger Kolleginnen die mich besuchen kommen. Und jede hat eine andere Köstlichkeit im Gepäck!

Heute ist Ina von BackIna zu besuch und macht ihrem Namen mit einem saftigen Frühlingskuchen alle Ehren. Sie gehört so wie ich, dem Bunde der fränkischen Foodblogger an und so ist es mir eine Ehre sie im Lebkuchennest begrüßen zu dürfen!

backina_carrot_cake_3

Hallo, ich bin Ina und seit 2 Jahren blogge ich als „BackIna“ über meine süßen und herzhaften Abenteuer in der Küche. Bella habe ich beim Fränkischen Foodblogger-Treffen auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt zum ersten Mal getroffen. Wir sind sozusagen Blog-Nachbarn, denn ich wohne Bayreuth, etwa eine Autostunde von Nürnberg entfernt. Umso mehr freue ich mich, dass ich im Lebkuchennest zu Gast sein darf.

Beim Treffen mit den fränkischen Foodbloggern war noch tiefster Winter – und der kann bei uns richtig lang und kalt sein! So auch in diesem Jahr, gefühlt nimmt das Grau um uns herum kein Ende… So langsam sehen wir uns doch alle nach mehr Licht, Wärme und etwas Grün um uns herum, oder?

Deshalb gibt es heute einen Kuchen, der den Frühling zumindest schon einmal auf eure Teller bringt. Nämlich Carrot Cake, zu Deutsch Karottenkuchen oder Rüblikuchen. Für mich ist das ein typisches Oster-Gebäck und deshalb erinnert er mich immer an den Frühling. Außerdem ist Rüblikuchen ein verhältnismäßig (!) „leichtes“ und damit frühlingshaftes Gebäck. Durch die vielen Möhren im Teig spart ihr euch einen guten Teil Butter bzw. Öl. Auch ohne allzu viel Fett wird der Kuchen herrlich saftig.

Allerdings wäre ich kein Food-Blogger, wenn ich mit den altbekannten Rezepten nicht ein wenig spielen würde. So gibt es keinen Rüblikuchen pur, sondern er wird noch mit einer Käsekuchen-Füllung ergänzt… In der Mitte des Kuchens findet ihr daher eine wunderbar cremige Füllung mit Vanille-Note. Zwei Kuchen in einem also – und extrem lecker!

Wenn ihr also auch etwas Frühling auf dem Teller gebrauchen könnt, probiert doch mal den Carrot Cake mit Käsekuchen-Füllung!

backina_carrot_cake_1

Carrot Cake mit Cheesecakefüllung

200 g Mehl

75 g gemahlene Haselnüsse

150 g Zucker

75 g brauner Zucker

2 TL Natron

1 TL Backpulver

2 TL Zimt

½ TL Salz

4 Eier

150 ml neutrales Öl (z.B. Sonnenblume oder Raps)

120 g Joghurt (Natur oder mit Vanillegeschmack)

Mark einer Vanilleschote

250 g geriebene Möhren

100 g Frischkäse

100 g Magerquark oder Sky

1 Ei

4 EL Zucker

1 EL Vanille-Extrakt oder Mark einer Vanilleschote

backina_carrot_cake_5

1) Zuerst reibst du die Möhren fein. Fette nun eine Gugelhupf-Form aus und bestäube sie mit Mehl.
2) Als nächstes mischt du die „trockenen“ Zutaten miteinander, also Mehl, Nüsse, die beiden Zuckersorten, Natron, Backpulver, Zimt und Salz.
3) Danach mischt du die „nassen“ Zutaten, also Öl, Eier, Joghurt und das Vanillemark. Rühre diese unter die „nassen“ Zutaten, bis gerade so ein Teig entsteht. Unter diesen hebst du noch die Möhren-Raspel.
4) Für die Käsekuchen-Füllung rührst du den Quark, den Frischkäse und die Eier sowie Zucker und Vanille-Extrakt glatt.
5) Nun füllst du etwa ein Drittel des Carrot Cake Teigs in die Gugelhupf-Form. Darauf gibst du die Käsekuchen-Füllung und bedeckst diese mit dem restlichen Carrot Cake Teig.
6) Backe den Kuchen im vorgeheizten Ofen (175 Grad Ober-Unterhitze) für 55 – 60 Minuten (Stäbchenprobe machen).
7) Lasse den Kuchen abkühlen und bestäube ihn vor dem Servieren mit Puderzucker. So kann der Frühling kommen!
Viel Spaß beim Nachbacken – genießt den Frühlingsanfang!

G’müsige Gugelhupferl – Duett aus Zucchini & Schokolade

Die Zucchinisaison neigt sich dem Ende zu und die Kürbiszeit ist gekommen! Doch was anstellen wenn einem die Zucchinischwemme überrollt und man die Nase voll hat von Zoodles, Zucchinischnitzel, Gemüsepfanne – Zucchini gefüllt, überbacken und und und…? Ganz einfach mal die süße Richtung einschlagen! 

Denn was gibt es schöneres als sich bei schaurig nass kaltem Herbstwetter an den wohlig warmen Ofen zu verkrümeln und ein paar saftige Minigugel aus der Rührschüssel zu zaubern? Wer sich also ein paar herbstliche Seelenstreichler backen will, schnappt sich seine Zucchinivorräte und stellt ihnen Schokolade und Nuss zur Seite. 

IMG_20151004_140502

Weiterlesen

© 2017 Lebkuchennest

Theme von Anders NorénHoch ↑