Der Winter kommt… und mit ihm auch wieder die fiese Erkältungszeit. Mich erwischt es jedes Jahr gleich mehrfach, weshalb ich nach der dritten Krankheitswelle einfach keinen Tee oder heiße Zitrone mehr sehen kann. Aber es gibt nun mal nichts besseres als ein dampfendes Heißgetränk in der Tasse und eine flauschige Decke um es sich darin gemütlich zu machen, wenn es draußen wieder bitte kalt ist und der Körper etwas Erholung braucht.

dsc_0304 Darum habe ich meine liebe Omi einmal gefragt welche Hausmittelchen sie noch in ihrer Trickkiste parat hält. Da sie nur zu gut weiss, dass ich kein Freund der Chemiekeule bin, riet sie mir zu den guten alten Vitaminbomben: Holunder, Preißelbeere und Cranberry, am besten als naturbelassener Saft ohne Zusätze – so hat sie mich schon als Kind immer wieder auf die Beine gekriegt.  Doch schon stand das nächste Problem auf der Matte: habt ihr Euch schon mal in der Grippehochsaison krank in die Apotheke oder ins Reformhaus gequält?

dsc_0285 Zum Glück gibt es mittlerweile zahlreiche Onlineapotheken – nachdem ich das Netz nach einer mit dem passenden Angebot an Muttersäften [100% Fruchtsaft ohne Zusätze oder Konzentrate] durchforstet habe, bin ich bei shop-apotheke fündig geworden. Denn dort gibt es neben dem üblichen Apothekenangebot auch eine tolle Auswahl an Rabenhorstsäften, mit denen ich bisher immer gute Erfahrungen gemacht habe. Also rein damit in den Warenkorb und bestellt! Nach ein paar Tagen brachte mir der Postbote auch schon meine Geheimwaffe gegen die blöden Viren an die Wohnungstür [bis in den 4. Stock] und ich konnte mit meiner kleinen Heilkur beginnen. Das Rezept für meinen kleinen Selbstversuch möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten…

Heißer Holundersaft

Rezept für 800ml

750ml Holunder[mutter]saft

2 Zitronen

1 Orange

2 Zimtstangen

3 EL Honig [für Veganer Agavendicksaft]

1) Presst den Saft der unbehandelten Zitronen aus und schneidet die ebenfalls unbehandelte Orange in Scheiben.

2) Gebt den Holundersaft zusammen mit Orangenscheiben, Zimtstangen, Honig/Agavendicksaft und Zitronensaft in einen Topf und erhitzt einmal alles sanft [nicht kochen!]. 

 dsc_0300

 Das tolle am Holundersaft ist seine fiebersenkende Wirkung und ganz nebenbei könnt ihr mit ihm auch Euren Vitamin Haushalt aufbügeln! Kennt Ihr noch weitere alt bewehrte Hausmittel die Euch über die kalte Jahreszeit helfen? Habt einen schönen Start in den Winter und bleibt gesund – Eure Bella