Lebkuchennest

Grey's Kitchen

Schlagwort: Matcha

Matcha Crepetorte – Ostern im Lebkuchennest

Wie ihr wisst bin ich ein absoluter Weihnachtsmensch, aber wenn es draußen endlich wieder wärmer und bunter wird, kann ich nicht anders als auch dem Osterfest entgegen zu Fiebern. Schon allein wegen all der leckeren Gerichte die es zu kochen gilt! Neben meinen geliebten Klassikern, wie Osterbrot, falschem Hasen und Osterlamm, wage ich mich gern auch an neue Kreationen und tobe mich in meiner Küche gern etwas mehr aus als üblich. Schließlich darf an den Feiertagen auch mal etwas geklotzt werden – herum kommen dabei dann solche kleinen Hingucker, wie meine Matcha Crepetorte!

Und das Beste ist, das Rezept eignet sich auch für spontane Ostergäste – denn die Torte bekommt ihr auch ganz ohne Backen auf den Tisch! Alles was ihr braucht sind Pfanne und Rührschüßel – einen guten Matcha Tee bekommt ihr mittlerweile in jedem Bioladen um die Ecke.  

Matcha Crepetorte

Rezept für eine 20cm Torte

4 Eier
1 TL Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
300ml Milch
150g Mehl
50g Zucker
1 Vanilleschote
1 TL Matcha
Butter zum Braten
500g Mascarpone
200g Frischkäse
1 Zitrone
1 Limette
1 EL Matcha
4 EL Puderzucker
1 Prise Salz

1) Wir starten mit der Basis: verquirlt Eier, Vanillezucker, Salz, Milch, Backpulver, Zucker und Mehl zu einem dickflüssigen Crepeteig – verfeinert alles mit dem Mark einer Vanilleschote und lasst den Teig quellen.
2) Gießt den Matcha mit etwas heißem Wasser [etwa eine halbe Espressotasse] auf und löst das Pulver gründlich auf – danach könnt ihr Euren Teig damit einfärben.
3) In der Zwischenzeit kümmern wir uns um die Füllung: raspelt die Schale der Zitrustfrüchte ab und presst den Saft aus Zitrone und Limette – gebt beides zusammen mit Mascarpone und Frischkäse in eine Schüßel und schlagt die Masse kräftig auf.
4) Gebt nach und nach Matcha und Puderzucker durch ein feines Sieb dazu und schmeckt die Creme mit etwas Salz ab [anschließend kalt stellen].
5) Erhitzt anschließend etwas Butter in der Pfanne und gebt einen kleinen Schöpfer Teig hinein – alles gut verteilen und dünne, nicht zu stark gebräunte Crepes [damit die grüne Farbe erhalten bleibt] backen.
6) Wiederholt diesen Schritt bis ihr aus dem gesamten Teig 18-20 Crepes gebacken habt – diese lasst ihr dann noch gut auskühlen.
7) Jetzt muss nur noch geschichtet werden – legt einen Crepe auf Eure Tortenplatte [oder dem Teller auf dem ihr später servieren möchtet] und streicht auf jede Lage etwa einen Esslöffel der Creme – immer abwechselnd Crepe und Creme schichten, bis alle Crepes aufgebraucht sind.
8) Mit der übrigen Creme ummantelt ihr noch den Rand der Torte und verstreicht alles gleichmäßig – für die Moosoptik streut noch eine Prise Matcha durch ein Sieb darüber und stellt wieder alles kalt bis die Gäste da sind.

 Euch allen ein frohes Osterfest!

Und natürlich viel Spaß beim nach´backen´ – Eure Bella

Limetten Matcha Cheesecake – Sauer, fruchtig, frisch… so schmeckt der Sommer

Sommer, Sonne, heiße Tage und was darf auf keinen Fall fehlen? Die volle Zitrusdröhnung! Egal ob spritzige Limetten, bittersüße Grapefruits oder herrlich saure Zitronen – sonnengereift und erfrischend müssen sie sein. Dabei sind Eurer Fantasie wieder einmal keine Grenzen gesetzt – von der guten alten Sprudellimo über herzhaft fruchtige Dressings bis zum cremigen Käsekuchen. Und das war auch schon das Stichwort für meine kleinen  kühlen Schönheiten.

Kaum aus dem Kühlschrank geholt, prickeln sie auf der Zunge und lassen Euch die Hitze vergessen. 

IMG_20150826_230458

 

weiterlesen

© 2017 Lebkuchennest

Theme by Anders NorenUp ↑