Am Montag war ich bei der Lieben Petra von HolladieKochfee zu Gast in ihrem  Low Carb Paradies und durfte für Sie den Kochlöffel schwingen! Für alle die noch nicht rein geklickt haben gibt´s heute nochmal das Rezept für ein leckeres Gulasch zum Sonntagsessen. 

Zu Beginn eher zufällig, doch mittlerweile immer häufiger kommt auch im Lebkuchennest Low Carb auf den Tisch – nicht immer bewusst aber dafür immer wahnsinnig lecker! Denn nur weil man gewisse Zutaten weg lässt heißt es nicht immer automatisch auch auf den Genuss zu verzichten. Eine Sache der ich jedoch nach wie vor verfallen bin ist gutes hochwertiges Fleisch [alles in Maßen versteht sich] – umso zufriedener schmunzelte ich, als mir gleich beim ersten Probekochen das heutige Gericht für Euch gelungen ist [auch wenn mich die Rote Beete leicht ins Schwitzen gebracht hat..].

Rote Beete Gulasch

Rezept für 4 Personen

500g Rindergulasch
4 Markknochen
2 Lorbeerblätter
1 Prise Majoran
1/2 Bund Petersilie
1 EL Tomatenmark
1 EL Butter
1 TL Honig
2 Knoblauchzehen
400ml Rote Bete Saft
1/2 Liter Rinderbrühe
300g Sellerie
2 Möhren
2 Zwiebeln
4 Rote Bete Knollen
Salz & Pfeffer
1) Für die richtige Basis – röstet die Knochen zusammen mit Fleisch, Butter und Tomatenmark an.
2) In der Zwischenzeit könnt ihr das Gemüse putzen und klein würfeln – die Rote Bete wird mit samt Schale weich gekocht, geschält und anschließend [am besten mit Handschuhen] ebenfalls in mundgerechte Stücke geschnitten.
3) Gebt Knoblauch, Zwiebeln, Möhren, Honig und Sellerie mit etwas Salz/Pfeffer in den Topf und brutzelt es kurz mit – anschließend wird alles mit Brühe abgelöscht und mit Rote Beete Saft aufgegossen.
4) Lasst Euer Gulasch zusammen mit Lorbeer und Majoran etwa zwei Stunden bei mittlerer Hitze abgedeckt köcheln – hackt die Petersilie und hebt sie zusammen mit den Rote Bete Stückchen unter.
5) Nur noch einmal kurz aufkochen [nicht zu lange weil sonst die Farbe der Roten Bete verblasst], noch einmal mit Salz & Pfeffer abschmecken und die Knochen heraus nehmen.
6) Wer mag kann noch ein leckeres Low Carb Brot dazu servieren!
Viel Spaß beim Nachkochen, nachdem die Temperaturen jetzt wieder etwas fallen kann man auch die etwas deftigere Küche genießen.